Der ETF Escrima Club Ruhrpott

Der Trainingsschwerpunkt im ETF-Escrima ist darauf gerichtet, die essentiellen Faktoren und grundlegenden Gesetze eines  Kampfes zu erfassen und für sich zu nutzen. Dazu werden die Konzepte des ETF-Escrima ausschließlich mit Blick auf Wirksamkeit sowie professionelle Erfordernisse zum Selbstschutz trainiert. Unser Fokus liegt nicht auf dem Erlernen möglichst vieler einzelner Techniken, sondern auf das Erfassen essentieller Faktoren und grundlegender Gesetze eines Kampfes, um dieses Wissen für sich nutzen zu können.

 

Da aus einer unbewaffneten Auseinandersetzung jederzeit auch eine bewaffnete und umgekehrt werden kann, ist eine starre Trennung von bewaffneter und unbewaffneter Szenarien aus unserer Sicht nicht vernünftig.

Wir unterscheiden daher ganz bewusst drei wichtige Bereiche:

einen waffenlosen, Stumpfwaffen- sowie Klingenbereich.

 

|| Erst durch das Verstehen und Trainieren aller drei Szenarien gewinnt man letztlich ein Verständnis über die Möglichkeiten einer Eigensicherung||

 

Wir sind ein nicht öffentlicher Club der ETF und bieten keine Mitgliedschaften an. Allerdings bieten wir mit Konfliktbewaeltigung.org mehrmals im Jahr Seminare und Kurse für eine funktionale und reale Eigensicherung (Self-Protection) an, welche auf Effizienz hin ausgerichtet sind.



Unsere Trainer

Jörg Heymanns

OP-Pfleger
Escrima-Trainer; Trainer für Selbstverteidigung
0170 80 87 154

 

Jörg ist ein Urgestein des Escrima. Seit Anfang der 80er Jahre befasst er sich mit diesem Kampfhandwerk.

Zudem hat er in seiner beruflichen Praxis als OP-Pfleger viele Verletzungen gesehen, die durch Schlägereien oder Angriffe erfolgten. Den Transfer aus beruflicher Praxis und seinem Escrimatraining nutzt er für realistische Trainingssequenzen.  Bei Konfliktbewaeltigung.org ist Jörg für das Thema Hiebfechten verantwortlich.

 

Torsten Greulich

Sozialwissenschaftler & Fallmanager
Escrima-Trainer; Trainer für Street Safety (c)

01577 73 44 6154

Torsten war über 20 Jahre als Integrationsfachkraft und Führungskraft in sozialen  Einrichtungen tätig. Aktuell arbeitet er als Fallmanager in einer Kreisbehörde in NRW. Im Laufe der Jahre fand er sich immer wieder mit potenziell bedrohlichen Situatuationen konfrontiert. Seine Erkenntnis war, dass seine Fähig- und  Fertigkeiten aus Kampfsport und Kampfkunst nicht geeignet waren, bedrohliche Situationen (im beruflichen Kontext) rechtssicher zu meistern. Durch das ETF-Escrima fand er die theoretischen und praktischen Mittel,  diesen Mangel zielgerichtet und sicher zu begegnen. Bei Konfliktbewaeltigung.org ist Torsten für die Themen Street Saftey und Hiebfechten verantwortlich.

 



Was ist eigentlich unter Escrima zu verstehen?

Als Escrimadores wurden auf den Philippinen lange Zeit in spanischen Diensten stehende Einheimische bezeichnet, die gegen ihre eigenen Landsleute die Interessen der Spanier durch setzten. Ursprünglich als trainierte Krieger aus umliegenden Dörfern kommend, praktizierten sie nach militärischer Ausbildung durch die Spanier eine Verbindung aus südostasiatischer Kampfkunst und rationaler europäischer Hiebfechtschule, die über die Jahrhunderte eine eigene, einzigartige Identität des Escrimas hervorbrachte.

Wenn Sie Interesse haben, das ETF Escrima kennen zu lernen, empfehlen wir Ihnen einen Blick auf die aktuelle Übersicht der ETF-Clubs zu werfen.